WETTERRING 2000+
WETTERRING 2000+

Klimastation Engstingen (705 m NN), Mittlere Alb: Juni 2017

Klimastation Engstingen (705 m NN), Mittlere Alb: Mai 2017

Klimastation Engstingen (705 m NN), Mittlere Alb: April 2017

 

 

Trochtelfingen/Haid (744 m NN), Mittlere Alb: 28.04.2017 

 

WETTERRING 2000+              Engstingen, 28.04.2017

 

In der Nacht und am Vormittag hat es erneut einige cm Neuschnee auf der Mittleren Alb gegeben. In Lagen von 700-800 m Meereshöhe liegen (Stand: 10:00 MESZ) ca. 3-10 cm Schnee, in den Waldgebieten und Kammlagen über 800 m sind es sogar 12-15 cm. Im Laufe des Tages lassen die Niederschläge nach, leichtes Tauwetter setzt ein. Morgen und übermorgen bei steigenden Tagestemperaturen über 10°C und Sonnenschein starkes Tauwetter. Am 1. Mai dann wieder wechselhaft bei 5-7°C.

 

Roland Hummel (WETTERRING 2000+)

Sonnenbühl/Genkingen (Mittlere Alb): 28.04.2017

 

                               WETTERRING 2000+        Engstingen, 26.04.2017

 

      SCHNEEREKORD IM FRÜHLING – TIEFE WINTERLANDSCHAFT

  SEIT MINDESTENS 70 JAHREN GAB ES NOCH NIE SO VIEL SCHNEE

        AUF DER MITTLEREN ALB IN DER LETZTEN APRILWOCHE

 

Nur eine Woche nach dem Schneeintermezzo mit einer Rekordkälte meldete sich der Spätwinter nochmals eindrucksvoll auf der Alb zurück. Feuchte Luftpakete aus Südwesten prallten auf eine Höhenkaltluft aus nördlichen Richtungen. Die Folge waren kräftige Niederschläge in unserer Region, die bei sinkenden Temperaturen in der Nacht auf Mittwoch bis in Lagen um ca. 400-500 m NN in Schnee übergingen. Am frühen Morgen lagen auf der Mittleren Alb ca. 10-15 cm Neuschnee. Die

Schneefälle intensivierten sich noch einmal am Vormittag und ließen die Schneedecke weiter ansteigen. So lagen um die Mittagszeit bei nachlassender Intensität ca. 10-13 cm in 600 m Meereshöhe, ca. 15-17 cm in 700 m Meereshöhe und sogar bis zu 20 cm in Lagen oberhalb von 800 m. Der schwere, teilweise pappige und später nasse Schnee, verursachte stellenweise Schneebruch in den Wäldern.

Ein Blick in die Klimaarchive der Mittleren Alb und ihren Schneestatistiken zeigte, dass diese Mengen

zu solch einer fortgeschrittenen Jahreszeit seit mindestens 70 Jahren (so weit reichen die Messungen zurück) noch nie vorgekommen sind. Letztmals ähnlich so viel Schnee gab es am 28. April 1985. Damals wurden bei einigen Wetterstationen 14-16 cm Schnee registriert.

Das kühle und wechselhafte Aprilwetter bleibt uns noch bis zum Freitag erhalten, die Schneefall-grenze steigt dabei zeitweise etwas an. Dann beginnt richtiges Tauwetter. Am Wochenende kommt die Sonne nämlich wieder vermehrt zum Vorschein und lässt die Tageshöchsttemperaturen auf zweistellige Plusgrade ansteigen. Wars das nun heuer endgültig mit dem Schnee? Diese Frage kann man auf der Alb leider nicht vor den sog. „Eisheiligen“ beantworten, die selbst Mitte Mai noch für Schnee und Kälte sorgen können.

 

          www.wetterring.de      WETTERRING 2000+ (FACEBOOK)    Roland Hummel

 

 

Klimastation Engstingen (705 m NN), Mittlere Alb: 26.04.2017  07:00 MESZ.

 

Über Nacht ist auf der Mittleren Alb der Winter wieder eingezogen. Mit Stand von 07:00 MESZ liegen ca. 10-13 cm Neuschnee. Die Schneefälle halten aktuell bei einer Temperatur um den Gefrierpunkt noch weiter an. Der Schneerekord für diese fortgeschrittene Jahreszeit liegt an der Klimastation in Engstingen (705 m NN) bei 15 cm (28.04.1985). Meßbeginn: 1972.

 

Roland Hummel (WETTERRING 2000+)

 

 

09:00 MESZ:    15-20 cm Schnee auf der Mittleren Alb

 

 

 

 

 

 

 

Wetterstation Trochtelfingen/Haid (744 m NN), Mittlere Alb: 20.04.2017

WETTERRING 2000+

Nach den Schnefällen kam die grosse Kälte: Auf der Mittleren Alb liegt aktuell eine geschlossene Schneedecke von ca. 5-10 cm. In der Nacht klarte es auf und die Temperaturen sanken fuer die fortgeschrittene Jahreszeit örtlich auf Rekordtiefe. Verbreitet wurde auf der Mittleren Alb -7 bis -12 Grad C gemessen, in den Muldenlagen wie Trockentälern oder Dolinen gab es bis zu -16 Grad C. An der Klimastation Sonnenbuehl/Gr. Rinnental wurden 5 cm ueber der Schneeoberfläche -19 Grad C registriert. Die Zugspitze als kältester "Ort" Deutschlands brachte es auf -18.5 Grad C. Auch in der kommenden Nacht wird es nochmals bitterkalt mit örtlich zweistelligen Minusgraden, dann ist der grosse nächtliche Kältespuk aber vorbei. Zweistellige Plusgrade können bereits am Wochenende tagsueber wieder erreicht werden.

In der letzten Aprilwoche wird es dann aber erneut kuehler und wechselhaft, ztw. nochmals spätwinterliche Eigenschaftehn auf der Mittleren Alb möglich. Daher beispielsweise die Winterreifen noch nicht abmontieren.
 
Roland Hummel (WETTERRING 2000+)

Klimastation Engstingen (705 m NN), Mittlere Alb: März 2017

Wetterstation Trochtelfingen/Haid (744 m NN), Mittlere Alb.

 

Klimastation Engstingen (705 m NN), Mittlere Alb: 17.03.2017

 

WETTERRING 2000+

Sonniges Frühlingswetter auf der Alb mit Nachmittagstemperaturen von 16-17°C. Am Wochenende windig und regnerisch bei Temperaturen von 5-10°C.

 

Roland Hummel (WETTERRING 2000+)

 

Klimastation Engstingen (705 m NN), Mittlere Alb: Februar 2017

Trochtelfingen/Haid (Mittlere Alb): 28.02.2017

 

Über Nacht ist es auf der Mittleren Alb nochmals Weiß geworden. Es liegt (Stand 08:00 Uhr) eine dünne pappige und bald nasse Schneedecke von 1-3 cm. Heute und morgen fallen weitere nasse Schneeflocken, dann ist aber das kurze Spätwinterintermezzo bereits wieder beendet. Am Wochenende steigen die Temperaturen nachmittags bei Sonnenschein über die 10°-Marke an. Der anfangs noch recht frische Westwind läßt im Laufe der Woche deutlich nach. Roland Hummel (WETTERRING 2000+)

Lichtenstein/Holzelfingen (Mittlere Alb): 28.02.2017  08:00 Uhr

 

Klimastation Engstingen (705 m NN), Mittlere Alb: Januar 2017

K O N T A K T

 

WETTERRING 2000+

Roland Hummel

Churstr. 32

72829 Engstingen 

 

Tel.:  07129 / 7147

Fax:  07129 / 932045  

E-Mail:  humwetter@aol.com

FACEBOOK:  WETTERRING 2000+

Internet:  www.wetterring.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Wetterring 2000+