WETTERRING 2000+
WETTERRING 2000+

 

Klimastation Engstingen (705 m NN), Mittlere Alb: Dezember 2015

 

WETTERRING 2000+

 

Wärmster Dezember seit über 100 Jahren auf der Mittleren Alb. Keine einzige Schneeflocke in Engstingen im gesamten Monat (das gab es seit Aufzeichnungsbeginn im Jahre 1970 noch nie).

 

Roland Hummel

(WETTERRING 2000+)

Engstingen+Trochtelfingen/Haid (Mittlere Alb): 27.12.2015

 

WETTERRING 2000+

 

Auch heute herrschte wie schon in den letzten Tagen auf der Mittleren Alb ein richtiges Frühlingswetter wie im März. Nach einer kalten Frostnacht mit Reif stiegen bis zum Nachmittag die Temperaturen auf über 10°C an. Im Dezember 2015, der temperatur- und auch sonnenmäßig auf absolutem Jahrhundert-Rekord-Kurs ist, gab es auf der Albhochfläche bereits 12 Tage mit zweistelligen Plusgraden. Morgen könnte noch ein weiterer solcher Tag dazukommen, dann sinken die Temperaturen allmählich etwas ab. Einen richtigen Wintereinbruch ist derzeit noch nicht abzusehen. Der Dezember 2015 ist bislang in unserer Alb/Neckar-Region ohne jegliche Schneeeigenschaften (Schneedecke, Schneefall, Schneeregen). Das gab es seit mindestens 45 Jahren nicht mehr. Bitte denken sie noch an ihre Spende an den WETTERRING 2000+ für dieses und das kommende Wetterjahr. Vielen Dank.

 

Roland Hummel (WETTERRING 2000+)

Engstingen+Trochtelfingen/Haid+Lichtenstein/Holzelfingen (Mittlere Alb): 22.12.2015

 

                  GRÜNE WEIHNACHTEN MIT FRÜHLINGSWETTER

  ERSTMALS VÖLLIG SCHNEELOSER DEZEMBER AUF DER ALB MÖGLICH

 

Laut den langjährigen Schneestatistiken der Klimatagebücher in unserer Region, könnte man im Albvorland immerhin zu 33 % Weiße Weihnachten erwarten, auf der Alb sogar zu 65-70 %. Doch heuer deuten alle Vorhersagekarten schon seit geraumer Zeit auf völlig schneelose und somit Grüne Weihnachten in allen Höhenlagen hin. Im vergangenen Jahr kam der Winter mit Schnee und Kälte immerhin noch ab dem 2. Weihnachtsfeiertag. Auf der Mittleren Alb wurden am Jahresende bis zu 30 cm Schnee gemessen, Starkfrost inklusive mit –21°C am 29. Bis zum Ende des Jahres sind die Plusgrade in diesem Jahr aber weiterhin dominant.

Mit Ausnahme einer frühwinterlichen Woche gegen Ende des diesjährigen Novembers waren die letzten acht Wochen sogar rekordverdächtig mild. Das Duo November 2015 und Dezember 2015 werden zusammen gerechnet die bislang wärmsten seit Beginn der Temperaturmessungen werden.

Über die Feiertage dominiert weiterhin meist milde Atlantikluft. In der lebhaften Westströmung gibt es neben einem frühlingshaft anmutendem Sonne/Wolken-Mix auch stärkere Wolkenfelder mit etwas Regen. Auf der Alb werden tagsüber meist 5-7°C gemessen, im Albvorland erreichen die Temperaturen sogar die 10°C-Marke. Am 4. Advent wurde der Dezember-Wärmehöhepunkt mit 14-15°C auf der Alb und 16-18°C im Albvorland erreicht.

Falls es bis zum Jahreswechsel keinen Schnee mehr gibt, wäre es der erste Dezember seit mindestens 45 Jahren in Engstingen, der völlig schneelos wäre. Bislang hatten selbst die schnee-ärmsten Dezember aus den Jahren 1989, 1992, 2002 und 2006 1-2 Tage mit einer dünnen Schneedecke und einige Schneefalltage.

 

        www.wetterring.de    WETTERRING 2000+ (FACEBOOK)   Roland Hummel

 

 

Trochtelfingen/Haid + Engstingen, 15.12.2015, Mittlere Alb:
Die neuesten Wettermodelle zeigen selbst auf der Alb nun keinen Schnee mehr in diesem Jahr. Das frühlingshafte Wetter mit milder Atlantikluft bleibt in den nächsten 2 Wochen in ganz Mitteleuropa und sogar bis weit nach Osteuropa hinein erkalten. Selbst in Skandinavien gibt es vielerorts grüne Weihnachten. Am kommenden Sonntag erreichen die Temperaturen nachmittags auf der Alb die +10°C-Marke, im Albvorland gibt es ca. 12-14°C. An Weihnachten werden tagsüber dann ca. 8-12°C erwartet.
Gruß
Roland Hummel
(WETTERRING 2000+)

Engstingen+Lichtenstein/Holzelfingen (Mittlere Alb), 13.12.2015

 

WETTERRING 2000+

 

Frühlingswetter weiterhin im Dezember. Auch in der kommenden Woche setzt sich das derzeit eher frühlingshafte Wetter in der Alb/Neckar-Region weiter fort. Vom Atlantik her strömt für die Jahreszeit recht milde Meeresluft nach ganz Mitteleuropa. Diese dynamische Westwetterlage dominiert dann auch noch in der Folgezeit, so daß es auch an den Weihnachtsfeiertagen wohl eher mild und grün sein wird. Beim Durchzug einzelner Tiefs, die dann auch ordentlich Wind und Regen mit sich führen, kann es auf der Alb kurzzeitig für Schneefall und zur Bildung einer dünnen Schneedecke reichen, eine richtige Einwinterung mit einer wintersporttauglichen Schneedecke wird es evtl. in diesem Jahr nicht mehr geben. Nach dem zweitwärmsten November seit 100 Jahren wird auch der Dezember 2015 sehr weit oben auf der Wärmerangliste stehen.

 

Roland Hummel

(WETTERRING 2000+)

Trochtelfingen/Haid + Lichtenstein/Holzelfingen (Mittlere Alb): 02.12.2015

 

WETTERRING 2000+

 

Die Mittlere Alb ist nun wieder schneefrei. Der frühwinterliche Abschnitt ist vorerst einmal vorbei. In den nächsten 2 Wochen dominiert milde Atlantikluft, so daß die Skilifte weiterhin still stehen werden.

 

Roland Hummel

(WETTERRING 2000+)

Klimastation Engstingen (705 m NN), Mittlere Alb: November 2015

Engstingen+Trochtelfingen/Haid+Lichtenstein/Holzelfingen (Mittlere Alb): 29.11.2015

 

WETTERRING 2000+

 

Der Frühwinter legt nun eine längere Pause ein. Durchgreifendes Tauwetter auf der Mittleren Alb. Ein "Schneefresserwind" mit Spitzenböen der Stärke 7-8 (55-65 km/h) läßt bis zur Wochenmitte den meisten Schnee auf der Albhochfläche hinwegschmelzen. Erst am Mittwoch beruhigt sich die atlantische Wetterküche und die Sonne kommt wieder zum Vorschein.

 

Roland Hummel (WETTERRING 2000+)

Wetterstation Trochtelfingen/Haid (744 m NN), Mittlere Alb: 25.11.2015

Lichtenstein/Holzelfingen + Engstingen (Mittlere Alb): 25.11.2015

 

WETTERRING 2000+

 

Bis zum Wochenende und am 1. Advent bleibt auf der Albhochfläche das frühwinterliche Wetter erhalten. Aktuell (Stand 08:00 Uhr am 25.11.2015) liegt auf der Mittleren Alb eine geschlossene Schneedecke von ca. 7-15 cm. Die Schneefallgrenze steigt bis zum Nachmittag auf ca. 800 m NN kurzzeitig an, gegen Abend sinkt sie wieder auf ca. 500 m NN. In der ersten Dezemberdekade gibt es in allen Höhenlagen anhaltendes Tauwetter durch milde Atlantikluft. So wird es zum Leidwesen der Winterspotler auch auf der Alb wieder eine grüne Landschaft geben.

 

Roland Hummel (WETTERRING 2000+)

Klimastation Engstingen (705 m NN), Mittlere Alb:  23.11.2015

 

WETTERRING 2000+

 

Nach einer Frostnacht gibt es heute einen Sonne/Wolken-Mix auf der Mittleren Alb mit leichten Schneeschauern. Am Mittwoch und Donnerstag werden weitere Schneefälle bei Temperaturen um den Gefrierpunkt erwartet. Die Skilifte sind derzeit in der Region noch geschlossen, Rodeln ist aber örtlich bereits möglich. Die Gesamtschneehöhe am 23.11. : ca. 5-10 cm.

 

Roland Hummel (WETTERRING 2000+)

Trochtelfingen/Haid + Engstingen (Mittlere Alb): 22.11.2015

 

WETTERRING 2000+

 

Auf der Mittleren Alb liegen nach den nächtlichen und frühmorgentlichen Schneefällen nun verbreitet 5-8 cm Schnee, örtlich werden sogar bereits 10-12 cm gemessen. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt lassen die Schneefälle im Laufe des Tages langsam nach. Zu Wochenbeginn kommt dann die Sonne wieder etwas mehr zum Vorschein, es bleibt jedoch frühwinterlich kalt mit leichtem Dauerfrost auf der Albhochfläche. Am Dienstag früh wird es nach einer klaren Nacht bitterkalt sein mit Temperaturen von -5°C bis -10°C, in Muldenlagen evtl. sogar -10°C bis -12°C. Ab der Wochenmitte kommen neue Tiefs vom Atlantik heran, die dann in höheren Lagen für weiteren Schneenachschub sorgen werden.

 

Roland Hummel (WETTERRING 2000+)

Klimastation Engstingen (705 m NN), Mittlere Alb: 21.11.2015, 16:00 MEZ

 

Kaltfrontpassage auf der Mittleren Alb mit kräftigem Schneefall, der innerhalb von ca. 30 Minuten zu einer geschlossenen Schneedecke von 3-4 cm führte.

 

Roland Hummel (WETTERRING 2000+)

Sonnenbühl/Engstingen 21.11.2015

 

WETTERRING 2000+

 

Nach dem stürmischen Regenwetter (auf der Mittleren Alb fielen 40-45 mm innerhalb von 18 Stunden) gingen in der Nacht die Niederschläge auf der Alb in Schnee über. In Lagen oberhalb von ca. 750 m NN bildete sich die erste dünne Herbst-Schneedecke.

 

Roland Hummel (WETTERRING 2000+)

Lichtenstein/Holzelfingen (801 m NN), Mittlere Alb

 

Engstingen (705 m NN), Mittlere Alb: 15.11.2015

 

WETTERRING 2000+

 

DER FRÜHWINTER KOMMT AM NÄCHSTEN WOCHENENDE ! Heute und in den nächsten Tagen ist es in der Alb/Neckar-Region noch ziemlich mild. Bei lebhaften Westwinden wird vom Atlantik her das Wetter dominiert. Am Wochenende dreht die Luftströmung dann auf Nordwest. Es kommt dann vom Nordatlatik her ein erster Schwall von maritimer Kaltluft zu uns. Die Niederschläge fallen zunächst als Regen, gehen dann aber besonders auf der Alb in Schnee über. Dort kann sich dann für mehrere Tage eine dünne Schneedecke bilden. Wintersport wird auf Grund des immer noch warmen Erdbodens aber wohl noch nicht möglich sein, obwohl es dann bis zum Monatsende hin frostig kalt bleiben wird.

 

Roland Hummel   (WETTERRING 2000+)

Trochtelfingen/Haid (744 m NN) + Engstingen (705 m NN), Mittlere Alb

                                                

WETTERRING 2000+

 

     DER NOVEMBER 2015 IST BISLANG AUF WÄRMEREKORDKURS

                   FRÜHLINGSWETTER STATT FRÜHWINTER 

 

Der ansonsten eher neblig trübe und schmuddelige letzte Herbstmonat zeigt sich heuer in der ersten Monatshälfte von einer außergewöhnlichen Seite. Wie in einem schönen Frühling oder in einem goldenen Oktober erlebt man derzeit in unserer Region den Aufenthalt in der freien Natur. 

Seit Monatsbeginn dominiert Hochdruckeinfluß. Der Ableger des Azorenhochs erstreckt sich seit  vielen Tagen über weite Teile von Mitteleuropa. Frontensysteme vom Atlantik überqueren dagegen vorwiegend Norddeutschland und Skandinavien. Sie führen sehr milde, zum Teil sogar subtropische Warmluft besonders in Süddeutschland mit sich. Zusammen mit reichlich Sonnenschein (in der ziemlich trockenen Luftmasse gibt es örtlich nur wenige Nebelstunden) steigen die Temperaturen tagsüber auf Werte von 17-21°C im Albvorland an, auf der Albhochfläche werden 15-18°C erreicht.

Bei etwas zurückgehenden Temperaturen wird es ab der Monatsmitte wieder stärker bewölkt, ztw. gibt es auch Regen. Für die Jahreszeit bleibt es aber überdurchschnittlich mild. Ein richtiger Frühwinter-einbruch ist derzeit noch nicht in Sicht. Eine generelle Aussage über den weiteren Winterverlauf  lässt sich durch die derzeitige Großwetterlage dennoch nicht machen.

Mit einer mittleren Temperatur von 8.8°C ist der rekordverdächtige November 2015 in Engstingen bislang um 5.5°C wärmer als normal. Den wärmsten November gab es 1994 mit 6.3°C. Einen Dekadenrekord gab es auf alle Fälle bereits: noch nie waren die ersten 10 Tage im November tagsüber so warm wie heuer. Mit 17.2°C lagen die Höchstwerte in Engstingen im Schnitt um 10°C über dem langjährigen Wert. Besonders die Kammlagen der Mittleren Alb haben derzeit ein noch höheres Wärmeplus, da sie auch in den klaren und frischen Nächten über der sog. „Inversionsschicht“ liegen. Inversion bedeutet im Herbst: unten grau und kühl, oben auf den Höhen blau und mild oder warm mit guten bis sehr guten Fernsichten. 

 

       www.wetterring.de     WETTERRING 2000+ (FACEBOOK)     Roland Hummel

Klimastation Engstingen (705 m NN), Mittlere Alb: Oktober 2015

Wetterstation Trochtelfingen/Haid (744 m NN), Mittlere Alb: 23.10.2015

 

WETTERRING 2000+

 

Am kommenden Wochenende gibt es in der Alb/Neckarregion einen herbstlichen Sonne/Wolken-Mix, am Samstag mehr Sonne, am Sonntag stärker bewölkt mit einzelnen leichten Regenschauern. In der letzten Oktoberwoche ist es meist trocken und tagsüber ziemlich mild bei Temperaturen von 12-16°C. Auch nachts bleibt es mit Ausnahme der extemen Muldenlagen auf der Mittleren Alb frostfrei. Das milde Spätherbstwetter hält nach den neuesten Wetterprognosen auch noch weit in den November hinein an. Der Winter läßt sich heuer also noch Zeit. Betr.: Winterprognose: Der Meteorologe Roland Hummel weiß es auch im November noch nicht wie der Winter wird, der Klimatologe Roland Hummel weiß dann im März wie der Winter war.

 

Roland Hummel (WETTERRING 2000+)

Wetterstation Trochtelfingen/Haid (744 m NN), Mittlere Alb: 14.10.2015

 

WETTERRING 2000+

 

In einigen Teilen Deutschlands hat es in der letzten Nacht geschneit und der Frühwinter ist mit ca. 5-10 cm eingezogen. Ein sog. "Kaltlufttropfen", der direkt über Deutschland liegt, ist die Ursache der ersten frühwinterlichen Witterung. Auf der Mittleren Alb fallen in der kommenden Nacht weitere Niederschläge, die dann in den Frühstunden und am Vormittag teilweise in Schnee übergehen. Es kann sich in Höhenlagen ab ca. 700-750 m auch kurzzeitig eine dünne Neuschneedecke bilden. Bis zum Wochenende hin bleibt es kühl und wechselhaft. In der kommenden Woche setzt sich wieder typisch herbstliches Hochdruckwetter durch. Besonders tagsüber steigen die Temperaturen dann deutlich an.

 

Roland Hummel (WETTERRING 2000+)

Klimastation Engstingen (705 m NN), Mittlere Alb: September 2015

Wetterstation Trochtelfingen/Haid (744 m NN), Mittlere Alb: 21.09.2015

 

WETTERRING 2000+

 

Nach einer klaren und sehr frischen Nacht (auf der Mittleren Alb trat verbreitet leichter Bodenfrost und Reif auf) gibt es heute einem Sonne/Quellwolken-Mix. Auf der Albhochfläche bläst am Nachmittag ein lebhafter Nordostwind. Am Dienstag nimmt im Laufe des Tages von Westen her die Bewölkung zu und es beginnt in der Alb/Neckar-Region zu regnen. Bei weiterem Regen ist der Mittwoch dann tagsüber der kälteste Tag in dieser Woche. Zum Wochenende hin baut sich dann ein herbstliches Hoch auf und bringt uns einen Hauch vom Altweibersommer. Im Albvorland werden dann wieder Temperaturen über 20°C gemessen.

 

Roland Hummel (WETTERRING 2000+)

Trochtelfingen/Haid (744 m NN) + Lichtenstein/Holzelfingen (801 m NN), Mittlere Alb: 14.09.2015

 

WETTERRING 2000+

 

Die Woche startet in der Alb/Neckar-Region mit wechselhaftem Westwindwetter. Dienstag+Mittwoch sind wechselnd bewölkt und trocken. Regen fällt wieder am Donnerstag bei normalen Tagestemperaturen von ca. 15°C auf der Albhochfläche und 18°C im Albvorland. Am kommenden Wochenende gibt es meist einen Sonne/Wolken-Mix mit ztw. leichtem Regenrisiko. Normale Septembertemperaturen dann mit tagsüber ca. 15-20°C.

 

Roland Hummel (WETTERRING 2000+)

Wetterstation Trochtelfingen/Haid (744 m NN), Mittlere Alb: 06.09.2015

 

WETTERRING 2000+

 

Der Sonntag ist der kühlste und regnerischte Tag in dieser Woche in der Alb/Neckar-Region. Neuschnee gibt es in den Alpen ab ca. 1800 m. Im Laufe der Woche wird es von Tag zu Tag wieder etwas wärmer und es bleibt dann einige Tage lang trocken. So gibt es bei der wichtigsten Großveranstaltung auf der Mittleren Alb (Kartoffelfest in St. Johann) am Mittwoch fast ideales Herbstwetter bei einem Sonne/Wolken-Mix und 17-18°C am Nachmittag. Die kommenden klaren Nächte sind dann besonders auf der Alb recht frisch, in ungünstigen Muldenlagen können dort die ersten leichten Bodenfröste auftreten. Im Albvorland erreichen die Temperaturen gegen Wochenende hin nachmittags spätsommerliche Werte von 22-23°C.

 

Roland Hummel (WETTERRING 2000+)

Klimastation Engstingen (705 m NN), Mittlere Alb: August 2015

 

Engstingen, 29.08.2015

 

WETTERRING 2000+

 

In den letzten Augusttagen ist es in der Alb/Neckar-Region nochmals spätsommerlich heiß mit Temperaturen von 27-28°C auf der Albhochfläche und über 30°C im Albvorland. Mit Beginn des Septembers vollzieht sich dann ein Luftmassenwechsel. In der ersten Septemberdekade wird es ziemlich wechselhaft und kühl werden. Die allersten weiterführenden Prognosen deuten jedoch für die mittlere Septemberdekade Hochdruckeinfluss in Mitteleuropa an, der dann zu einem schönen Altweibersommer führen könnte. Der met. Sommer (Juni+Juli+August) 2015 ist nach dem Sommer 2003 der zweitwärmste in den letzten 100 Jahren in unserer Region.

 

Roland Hummel (WETTERRING 2000+)

Wetterstation Trochtelfingen/Haid (744 m NN), Mittlere Alb: 24.08.2015

 

WETTERRING 2000+

 

Die Woche startet in der Alb/Neckar-Region mit mehr Grau als Blau. Einzelne Regenschauer sind noch zu erwarten, bevor es ab morgen doch wieder spürbar wärmer und trockener wird. Im Laufe der Woche steigen die Temperaturen bei reichlich Sonne auf über 25°C auf der Albhochfläche an, im Albvorland werden zum Wochenende hin 30°C gemessen. Der Spätsommer legt also zum Augustende hin nochmals eine Wärme-Schippe drauf.

 

Roland Hummel (WETTERRING 2000+)

Engstingen, 20.08.2015

 

WETTERRING 2000+

 

Nach einigen wechselhaften Tagen zeigt sich der Spätsommer in der Alb-Neckar-Region nun nochmals von seiner besten Seite. Die Temperaturen steigen jeden Tag bis zum Wochenende hin an und erreichen dann ca. 23-24 Grad C auf der Alb und über 25 Grad C im Albvorland.

 

Roland Hummel (WETTERRING 2000+)

Engstingen, 12.08.2015

 

WETTERRING 2000+

 

Spiky-Hochsommerwetter

 

Heute und morgen erwartet die Alb/Neckarregion nochmals hochsommerliche Wärme mit 27-29°C auf der Albhochfläche (bei Spiky) und sogar 31-33°C im Albvorland. Zum Wochendende hin wird es immer schwüler und dann entladen sich einzelne Schauer und Gewitter. Besonders tagsüber gehen dann auch die Temperaturen auf normale Augustwerte zurück.

 

Roland Hummel (WETTERRING 2000+)

 

WETTERRING 2000+

 

Engstingen (705 m NN), Mittlere Alb: Maximum 07.08.2015:  33.1°C. Im August 2003 hatten wir 11 Tage in Folge zur gleichen Zeit mit 32°C oder mehr (bis 35.1°C).

 

Roland Hummel (WETTERRING 2000+)

 

 

                  EXTREM-TEMPERATUREN IN DEUTSCHLAND SEIT 1870:    J A H R

                                                     

                                                            M A X I M U M

 

  1. Kitzingen            ( 188 m)  Bayern              05.07.2015   40.3°C

 2. Kitzingen            ( 188 m)  Bayern              07.08.2015   40.3°C

 3. Bad Nauheim          ( 144 m)  Hessen              07.08.2015   40.3°C

 4. Perl-Nennig          ( 160 m)  Saarland            08.08.2003   40.3°C

 5. Bad Mergentheim      ( 250 m)  Baden-Württemberg   07.08.2015   40.2°C

 6. Wertheim/Main        ( 140 m)  Bayern              05.07.2015   40.2°C

 7. Speyer               ( 100 m)  Rheinland-Pfalz     13.08.2003   40.2°C

 8. Freiburg/Br.         ( 269 m)  Baden-Württemberg   13.08.2003   40.2°C

 9. Karlsruhe            ( 112 m)  Baden-Württemberg   13.08.2003   40.2°C

10. Weil am Rhein        ( 261 m)  Baden-Württemberg   13.08.2003   40.2°C

11. March                ( 220 m)  Baden-Württemberg   13.08.2003   40.2°C

12. Karlsruhe            ( 112 m)  Baden-Württemberg   09.08.2003   40.2°C

13. Gärmersdorf          ( 420 m)  Bayern              27.07.1983   40.2°C

14. Dillingen/Saar       ( 182 m)  Saarland            08.08.2003   40.2°C

15. Mannheim-Flugplatz   (  95 m)  Baden-Württemberg   08.08.2003   40.2°C

16. Obermoschel          ( 206 m)  Rheinland-Pfalz     07.08.2015   40.1°C

17. Wörth                ( 100 m)  Rheinland-Pfalz     13.08.2003   40.1°C

18. Ihringen             ( 195 m)  Baden-Württemberg   13.08.2003   40.1°C

19. Wörth                ( 100 m)  Rheinland-Pfalz     08.08.2003   40.1°C

20. Mannheim-Flugplatz   (  95 m)  Baden-Württemberg   09.08.2003   40.1°C

 

Wetterstation Trochtelfingen /Haid (745 m NN), Mittlere Alb: 06.08.2015 + Spiky

 

WETTERRING 2000+

 

Nach einem noch kühlen Morgen auf der Alb steigen im Laufe des Tages die Temperaturen rasch an und erreichen am Spätnachmittag 30°C, im Albvorland werden dann bis zu 34°C gemeesen. Abkühlung gibt es u.a. am Pool wie Spiky es uns ja zeigt. Morgen erreicht die erste Augusthitzewelle ihren vorläufigen Wärmehöhepunkt mit bis zu 33°C auf der Mittleren Alb und 36-37°C im Albvorland. Beim Luftmassenwechsel, der am Samstag mit einem 10° Temperatursturz stattfindet, sind entsprechend kräftigere Gewitter mit Unwetterpotential möglich. In der kommenden Woche stellt sich dann normales Hochsommerwetter ein. Bis weit in den August hinein scheint sich dann ein richtiges Spätsommerwetter zu entwickeln.

 

Roland Hummel (WETTERRING 2000+)

Klimastation Engstingen (705 m NN), Mittlere Alb: Juli 2015

 

WETTERRING 2000+

 

Auf der Mittleren Alb war der Juli 2015 der drittwärmste seit 100 Jahren. Noch etwas wärmer war es im Juli 2006 und 1983.

 

Roland Hummel (WETTERRING 2000+)

Wetterstation Trochtelfingen/Haid (744 m NN), Mittlere Alb: 01.08.2015

 

WETTERRING 2000+

 

Ein kleines Tief über der Schweiz hat seine Regenwolken leider auch in die Alb/Neckar-Region geschickt. So ist zumindest der Vormittag wolkenverhangen und regnerisch. Erst am Nachmittag gibt es wieder Aufhellungen und die Sonne kommt wieder zum Vorschein. Ab morgen gibt es aber viele Sonnenstunden und die Temperaturen steigen im Laufe der nächsten Woche auf hochsommerliche Werte an.

 

Roland Hummel (WETTERRING 2000+)

Klimastation Trochtelfingen/Haid (744 m NN), Mittlere Alb: 30.07.2015

 

WETTERRING 2000+

 

In der sternenklaren Nacht auf den 30. Juli sanken die Temperaturen in der Alb/Neckar-Region stark ab. Am kältesten war es in den extremen Muldenlagen auf der Alb. Dort gab es stellenweise sogar leichten Frost (Sonnenbühl/Gr. Rinnental+Albstadt/Degerfeld). Von heute an steigen nun aber die Temperaturen von Tag zu Tag an und erreichen nächste Woche wieder hochsommerliche Werte von 25-28°C auf der Alb und hitzige 30-34°C im Albvorland. In der dann schwülwarmen Luft aus Südwesten kommt es dann auch zu einzelnen Regenschauern und lokalen Hitzegewittern.

 

Roland Hummel (WETTERRING 2000+)

Wetterstation Trochtelfingen/Haid (744 m NN), Mittlere Alb: 27.07.2015

 

WETTERRING 2000+

 

In der letzten Juliwoche ist es in der Alb/Neckar-Region leicht wechselhaft mit Temperaturen von 15-20°C auf der Alb und ca. 18-23°C im Albvorland. Es bläst besonders auf der Albhochfläche tagsüber ein lebhafter Westwind. Voraussichtlich strömt ab Anfang August wieder deutlich wärmere, aber auch feuchtere Luft mit Gewitterpotential aus Südwesten in unsere Region ein. Der Hochsommer macht also derzeit nur eine kleine Verschnaufpause.

 

Roland Hummel (WETTERRING 2000+)

Wetterstation Trochtelfingen/Haid (744 m NN), Mittlere Alb: 13.07.2015

 

WETTERRING 2000+

 

NEUE HITZEWELLE IST IM ANMARSCH !! Die Woche startet mit vielen Wolken und den letzten Regentropfen eines abziehenden Tiefs. Ab morgen setzt sich in der gesamten Alb/Neckar-Region wieder Hochdruckeinfluß durch. Die Sonne erwärmt die anfangs noch mäßig warme Luft im Laufe der Woche auf hochsommerliche Werte. Die nächste Hitzewelle des Jahres erreicht am Donnerstag und besonders am Freitag ihren Höhepunkt mit Nachmittagswerten von 31-33°C auf der Albhochfläche und bis zu 35°C im Albvorland. Bei einer aufkommenden Schwüle ist dann wieder mit z. T. unwetterartigen Gewittern mit Sturm und Hagel zu rechnen.

 

Roland Hummel (WETTERRING 2000+)

Wetterstation Trochtelfingen/Haid (744 m NN), Mittlere Alb: 08.07.2015

 

WETTERRING 2000+

 

LUFTMASSENWECHSEL MIT GRAUEM GEWÖLK: Nach der gestrigen Hitze mit Werten von 32-33°C auf der Alb und bis zu 35°C im Albvorland strömt aus Westen nun deutlich kühlere Meeresluft heran und beendet die große Hitzewelle in unserer Alb/Neckar-Region. So verharren die Temperaturen heute und morgen auf der Alb unter der 20°C-Marke, besonders heute sind einzelne Regenschauer noch möglich. Der Sommer macht jedoch nur eine kleine Verschnaufpause, denn zum Wochenende hin scheint die Sonne wieder für längere Zeit und die Temperaturen steigen entsprechend auch wieder an. Auf der Alb werden am Samstag wieder über 25°C gemessen, im Albvorland gibt es fast 30°C.

 

Roland Hummel (WETTERRING 2000+)

Engstingen, 05.07.2015

 

WETTERRING 2000+

 

Um ca. 17:00 MESZ hat die aktuelle Hitzewelle ihren Höhepunkt erreicht. Auf der Albhochfläche wurden 33-34°C gemessen, im Albvorland waren es örtlich bis zu 37°C (wohlgemerkt im Schatten). In Engstingen wurde an der Klimastation mit 33.7°C ein neuer Juli-Temperatur-Rekord aufgestellt (seit 1987). Bislang war es am 27.07.2013 mit 33.3°C am heißesten. Absolut höchste Jahrestemperatur seit 1987: 35.1°C am 13.08.2003.

 

Roland Hummel

(WETTERRING 2000+)

Engstingen, 03.07.2015

 

WETTERRING 2000+

 

Die derzeitige Hitzewelle duch das Sommerhoch "ANNELIE" brachte am Donnerstag in der Alb/Neckar-Region die bislang wärmsten Temperaturen des Jahres. Auf der Albhochfläche wurden 31-32°C gemessen, im Albvorland waren es 34-35°C. An der Klimastation Engstingen (705 m NN), Mittlere Alb wurde mit 31.3°C ein neuer Juli-Dekaden-Rekord aufgestellt. Seit 1987 war es dort mit 30.7°C am 03.07.1994 bislang am wärmsten. Am 27.07.2013 wurde die höchste Julitemperatur mit 33.3°C gemessen. Absoluter Jahres-Spitzenreiter ist weiterhin der 13.08.2003 mit 35,1°C. Die derzeitige Hitzewelle erreicht am Wochenende ihren vorläufigen Höhepunkt. Einzelne lokale Hitzegewitter (örtlich mit Hagel) sind auch in der Neckar/Alb-Region zu erwarten. In der neuen Woche dominiert dann erneut hochsommerliches Wetter bei meist 26-32°C.   Klimaarchiv Mittlere Alb: Extremwerte der Lufttemperatur: Maximum (Höchsttemperatur) 36.4°C Minimum (Tiefsttemperatur) - 3.0°C
Die heißesten Tage im Juli auf der Mittleren Alb seit 1949:
26.7.1983: 36.4°C, 6.7.1957: 36.0°C, 27.7.1983: 35.8°C, 31.7.1983: 34.4.°C

 

Am Freitag wurde an der Klimastation Engstingen (705 m NN), Mittlere Alb mit 31.7°C ein neuer Juli- Dekaden-Rekord aufgestellt. Es war nochmals um 0.4° wärmer als tags zuvor.

Roland Hummel (WETTERRING 2000+)

Klimastation Engstingen (705 m NN), Mittlere Alb: Juni 2015

Engstingen, 27.06.2015

 

WETTERRING 2000+

 

WETTERFROSCH IN NOT !  SCHADENERSATZKLAGE !

 

Auf Grund eines einzigen (lustigen) Cartoons: "Wie wird das Wetter? Antwort: Scheiße" , muss der WETTERRING 2000+ nun stattliche 1589,40 € bezahlen. Den Cartoon (es war keine Signatur vorhanden!) habe ich irgendwo im Internet gesehen und kopiert. Ich bitte nun um finanzielle Unterstützung in dieser unangenehmen Angelegenheit. Das Wetter ist ja manchmal wirklich schlecht und "Scheiße", aber dass man durch solche Cartoons in finanzielle Nöte kommen kann, finde ich dann wirklich "Scheiße". Gruss vom Wetterfrosch.

 

Roland Hummel VOBA REUTLINGEN: BLZ 64090100

Kontonr. 393533018

IBAN: DE75 6409 0100 0393 5330 18 BIC: VBRTDE6R
 

Kennwort: Wetter-Scheiße

Engstingen, 26.06.2015

 

WETTERRING 2000+

 

Am Wochenende ist es am Freitag und Sonntag ziemlich sonnig, der Samstag zeigt sich etwas mehr wolkenverhangen mit einzelnen Schauern und örtlichen Gewittern. Mit Beginn der neuen Woche strömt wärmere Luft aus Südwesten in die Alb/Neckar-Region und läßt die Temperaturen bis auf ca. 25°C auf der Albhochfläche ansteigen, im Albvorland werden dann 28-30°C gemessen. Heuwetter ist angesagt.

 

Roland Hummel (WETTERRING 2000+)

Klimastation Engstingen (735 m NN), Mittlere Alb: Mai 2015

Wetterstation Trochtelfingen/Haid (744 m NN), Mittlere Alb, 25.05.2015 18:10 MESZ

 

WETTERRING 2000+

 

Der Pfingstmontag-Nachmittag konnte leider das bis dato schöne Wochenendwetter in der Alb/Neckar-Region nicht vollenden. Es entwickelten sich doch mehr Regenschauer als erwartet und trübten die festlichen Freizeitaktivitäten. Auch noch am Abend gab es immer wieder Regengüsse.

 

Roland Hummel (WETTERRING 2000+)

Klimastation Engstingen (705 m NN), Mittlere Alb: April 2015

Engstingen (Mittlere Alb), 27.04.2015 21:30 Uhr MESZ

 

Nach einem Gewitter mit Hagel (0,5 - 1 cm Durchmesser) ist die Landschaft weiß wie im Winter.

 

Roland Hummel (WETTERRING 2000+)

K O N T A K T

 

WETTERRING 2000+

Roland Hummel

Churstr. 32

72829 Engstingen 

 

Tel.:  07129 / 7147

Fax:  07129 / 932045  

E-Mail:  humwetter@aol.com

FACEBOOK:  WETTERRING 2000+

Internet:  www.wetterring.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Wetterring 2000+