WETTERRING 2000+
WETTERRING 2000+

Events / Veranstaltungen

DIAVORTRAG:

  • Allgemeine Wetterkunde
  • Was sagen uns die Wolken
  • Der Aufbau einer Wetterstation
  • Die Alb und das Albvorland im Wandel der 4 Jahreszeiten

Dauer: ca. 2 Stunden (inkl. 10 Minuten Pause)

Klimaweg Sonnenalb

Vom Kältepol zum Sonnenparadies

 

Auf den Spuren der Klimageschichte der Sonnenalb, entlang von 12 Stationen rund um den Kalkstein. Klima zum Erleben und Verstehen! Erfahren Sie auf 12 Schautafeln mehr über die Zusammenhänge und Auswirkungen der Entstehung der Schwäbischen Alb, der Kraft der Bäume und den Klimawandel der Neuzeit.

Möchten Sie alle Klimawegstationen entdecken, sind Sie ca. 3 Stunden auf einem 8-9 km langen Rundweg unterwegs. Die Strecke kann an verschiedenen Punkten auf ca. die Hälfte abgekürzt werden.

Der Klimaweg Sonnenalb ist mit dem PKW über Sonnenbühl-Undingen erreichbar. Folgen Sie am Ortsausgang (in Richtung Erpfingen) auf der linken Seite dem Hinweisschild zum Golfplatz. Nachdem Sie von der Durchfahrtsstraße links abgebogen sind, folgen Sie dem Fahrweg bis zum Wanderparkplatz mit der Übersichtstafel des Klimawegs. Der Weg ist bei trockener Witterung kinderwagentauglich.

Informationen erhalten Sie bei der Tourist-Info Sonnenbühl.

Führungen:

Klimatologe und Wetterexperte Roland Hummel (WETTERRING 2000+)
 

Fon: 07129/7147
humwetter@aol.com
http://www.wetterring.de

FACEBOOK (WETTERRING 2000+)

 

WETTERFÜHRUNG:

Für Schulklassen, Gruppen, Vereine, u.a.
Im Rahmen einer meteorologisch/geologischen Naturexkursion werden u.a. die Extemklimastationen im Gr. Rinnental und in der Walddoline Weidenwang besichtigt.
Streckenlänge und Dauer sind individuell verschieden und richten sich nach dem Wunsch der Gruppe. Es gibt Einkehrmöglichkeiten bzw. Grillplätze.

  • Beispiel 1:    Klimaweg Sonnenbühl
    9 km, 3-4 Std. (Kalkstein-Gr. Rinnental-Klimastation-Doline Weidenwang-Klimastation).
     
  • Beispiel 2:    Klimaweg Sonnenbühl (verkürzte Strecke)
    5 km, 2-3 Std. Rundwanderung Kalkstein- Gr. Rinnental- Gamstal-Golfplatz.
     
  • Beispiel 3:   Schulklassen (von der Bärenhöhle bis ins Echaztal)
    11-12 km.  ca. 7 Std. 
    Bärenhöhle- Gr. Rinnental- Grillstelle Laileshütte- Walddoline Weidenwang - Aufberger Loch - Schloß Lichtenstein - Albtrauf - Echazquelle- Lichtenstein/Honau.

 
Neben einer Wanderung besteht auch die Möglichkeit das Wetterfrosch-Revier (Sonnenalb) mit dem Rad zu erkunden sowie im Winter auf der Tälerskiloipe die dortigen Wetterphänome zu erleben.

K O N T A K T

 

WETTERRING 2000+

Roland Hummel

Churstr. 32

72829 Engstingen 

 

Tel.:  07129 / 7147

Fax:  07129 / 932045  

E-Mail:  humwetter@aol.com

FACEBOOK:  WETTERRING 2000+

Internet:  www.wetterring.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Wetterring 2000+